Der Mensch hinter VOLTIWERK

Gründerin und Betreiberin des VOLTIWERK ist Sabine Gilbeau. Sie ist ist in den Bereichen "Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd" und im "Reiten als Sport für Menschen mit Handicap" vom Deutschen Kuratorium für Therapeutisches Reiten (DkThR) ausgebildet.

 

Im ersten Leben war sie Investmentbankerin, bis ihr der massive Stellenabbau im Bankgewerbe den Impuls gab, noch einmal durchzustarten und etwas Sinnvolles im Leben zu tun. So nutzte Sie ihr nebenberuflich absolviertes Magisterstudium der Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt Heil-und Sonderpädagogik und den Nebenfächern Psychologie und Soziologie als Basis, qualifizierte sich sportfachlich als Trainerin im Voltigieren und im Reiten und sattelte die Lehrgänge des DKThR obendrauf. Details unter Qualifikation und Fortbildungen.

Mit Menschen unter Einsatz von Pferden therapeutisch zu arbeiten erfordert ein hohes Maß an Verantwortung und Kompetenz. Immerhin ruhen viele Hoffnungen auf der Therapie. Verantwortung spiegelt sich für sie auch im Vorhandensein der entsprechenden Qualifikationen wider. Beachten Sie bei der Auswahl Ihres Reittherapeuten, dass diese Berufsbezeichnung nicht geschützt ist und sich jedermann so nennen darf.

 

Neben einem zum Therapeutischen Arbeitsfeld passenden Grundberuf sollte definitiv das Basishandwerk nachweislich beherrscht werden – das bedeutet: Reiten oder Voltigieren sportphysiologisch korrekt lehren zu können. Denn nur mit beruflicher Grundbildung plus sportfachlicher Kompetenz und den entsprechenden Zusatzqualifikationen kann man die Wirkungen des Reitens und Voltigierens tatsächlich effektiv in therapeutische Effekte umwandeln